Erbarmungswürdiger Selbstversuch

Was man auf jeden Fall auch sein lassen sollte:

Nach längerer Zeit – also völlig ungeübt – naiverweise eine Currywurst mit Soße der Richtung „RedHotChili/PainfulSuicide“ mampfen, ohne etwas zu trinken dazu zu ordern und dabei noch Erkältungsrestr**z im Hals-Rachen-Bereich zu haben.

Da wird einem nebenbei aufgezeigt, wie leicht Schmerzen aggressiv machen können …

Und wo war dieser vermaledeite, selbstgefällige, drogenverwrackte Dr. House, wenn man ihn mal wirklich dringend benötigt? Wahrscheinlich freute er sich gerade ein zweites gesundes Bein, weil er einen Patienten gefunden hat, bei dem er seine derzeitige Lieblingskrankheit „retrohypochrochale Helibakteriosuprasensibilität“ oder etwas dergleichen diagnostizieren durfte.

Ist doch wahr…

Advertisements

2 Kommentare zu “Erbarmungswürdiger Selbstversuch

  1. Was man sein lassen sollte: Irgendetwas mit dem Namensbestandteil „Suizid“ zu essen 🙂

    Aber wusstest Du nicht, Dr. House kommt nur dienstags… sorry, ich meine natürlich „Gute Besserung“

  2. Na, dankeschön!

    Den Namen der R … Soße hab ich noch schmerzgeplagt lediglich ungefähr aus der fiebrigen Erinnerung rezitiert. Es könnte auch „ChiliBarbequeMassacre“ gewesen sein oder so…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s