Think sick!

Während ich also erkältungshalber darniederliege, ich mich anhöre wie Joe Cocker nach einem Säureattentat auf seine Stimmbänder und wiederholt Heilsalbe auf meine verbrühte Hand auftrage (na? naaa?…ich warte …), bleibt mir wenig anderes übrig als mich vom TV berieseln zu lassen,  einige damit zusammenhängende Gedanken zu formulieren und kurz darüber nachzudenken, ob ich mir weiterhin von Hansi Hinterlader die Schönheit der Berge zeigen lasse oder einfach meinen Kopf gegen die Heizung schlagen sollte …

………………………………………………

Kleiner Tipp an die Jugend: Wenn eure Eltern oder Bewährungshelfer mal wieder rumnölen sollten, dass euch diese ganze Raucherei/Sauferei/Rumvögelei/Drogenexzesse noch früh ins Grab bringen werden, dann gibt es mitterweile eine einzige geniale Antwort, die jede Argumentation entkräftet:

„Keith Ric.hards!“

(okay, „Johannes Hees.ters“ ginge auch noch als Antwort)

……………………………………………….

Liebe ungenannt bleibende Versicherungsfirma! Ihr glaubt also, die Vorzüge eures weitestgehend servicefreien Unternehmens anpreisen zu können, indem ihr im Splitscreen-Verfahren auf der einen Seite einen hilflos vor dem Fenster herumzappelnden Versicherungsvertreter zeigt, der sich selbst „der Kaiser“ nennt, während auf der andren Seite ein smartes Jüngelchen einen entspannten Rückanruf tätigt. Dazu folgendes: Bevor ich mein sauer Ergaunertes einem solchen geleckt-gelackten Fiesschnösel anvertraute, wäre mir doch der altbekannte Außendienstmitarbeiter mit in die Jahre gekommenen C-und-A-Anzug, abgestossenem Köfferchen für die Unterlagen und einem 8-Euro-Haarschnitt allemal sympathischer. Von dem ließe ich mir zumindest noch aus Mitleid eine Zeckenbiss-Versicherung andrehen. Merkt euch das!

………………………………………………………

Großes Lob jedoch an die Kommunikationsfirma, die nunmehr die „Pille für das Handy“ anbietet. Zunächst denkt man sich wohl „Habt ihr einen an der Klatsche? Das, was man gemeinhin als „die Pille“ bezeichnet, wirkt ja im günstigen Falle empfängnisverhütend. Empfängnisverhütend! Bei einem Handy!“

Dann aber wird einem klar, dass ihr damit eine bislang wenig beachtete Käuferschicht aktivieren möchtet. Diejenigen nämlich, die sich zwar dem Zeitgeist verpflichtet fühlend, notgedrungen ein Mobilephone zugelegt haben, aber eigentlich und vom Wesenskern her sich überhaupt nicht mit anderen Menschen unterhalten möchten. Die viel lieber ganz gemütlich und für sich ihre gut angelegte Misanthropie pflegen möchten. Ein Handy, das keinen Empfang hat, ist für jene doch ideal. Beinahe so gut wie diese Autotelefon-Attrappe, die vor vielen Jahren noch gang und gäbe war für Aufschneider. Gut gemacht!

…………………………………………………..

Uff, Hansi ging nun wirklich nicht mehr. Einmal Naseputzen und switchen auf 3sat. Dort die Wiederholung der Ossi-Talke „Riffaboahd“. Zu Gast unter anderem Matthias Reim, der davon berichten kann, dass er es in vielen harten Jahren tatsächlich gepackt hat, von seinem Millionen-Schuldenberg herunter zu kommen, den er sich von einem windigen Berater seinerzeit hatte beschaffen lassen. Großer Respekt! Dann steht ja jetzt dem Comeback-Hit „LeckmichamArsch, ich find dich voll toll“ nichts mehr im Wege.

So, jetzt muss ich mich mal ausgiebig selbst bejammern und gesund pennen; ihr wisst ja, wo es rausgeht ….

Nachtrag. Jetzt singt gerade die Loos’sche mal wieder „In mir drin ist alles rot…“ Ja, Herzi, kann ich momentan sehr gut nachempfinden … und es kratzt höllisch …

Advertisements

17 Kommentare zu “Think sick!

  1. Aaah ja … jetzt wollte ich fast schon – ganz klischeehaft denkend – antworten, dass selbst bejammern ja mal wieder typisch männlich ist – aber nein … frau soll ja nicht pauschalisieren. (Ich verkneif‘ mir jetzt an dieser Stelle den obligatorischen Smilie, weil ich diese gelben Grinsefressen einfach nicht mag)

    Da du nun schon dezent auf deine verbrühte Hand hingewiesen hast, lass gefälligst auch die Katze aus dem Dings… (auch hier bitte Smilie nach Wahl vorstellen)

  2. Ach, ist das wirklich aufgefallen? *smileymitzwinkerauge*
    Naja, man sollte halt, wenn man krankheitsbedingt nicht ganz auf der Höhe ist und Koordinationsprobleme hat, besser die Finger vom Wasserkocher lassen, resp. den Kocher von den Fingern. Auaaa!

  3. Puuh, Sie schrecken aber wirklich vor nichts zurück. Viren, Verbrennungen und dann noch Hansi Hinterdings… das muß den stärksten Mann umhauen… Ich wünsch mal „Gute Besserung“!

  4. Nach dem Bericht frage ich mich, was ist schlimmer, die lebensbedrohliche Halsentzündung oder das Deutsche Fernsehprogramm in seiner Vielfalt?
    Da wünsche ich gute Besserung, damit nich tnoch größerer Schaden entsteht 😉

    • Danke! Ich gebe die Genesungswünsche auch an ARD,ZDF, MDR, RTL usw. weiter. Momentan wäre ich sehr zufrieden,wenn ich Husten und Halsschmerzen wegzappen und auf „gut gelaunt auf Hawaii“ umschalten könnte …

    • Ach,wenn es so einfach wäre, Viren zu bekämpfen, ich wäre tapfer genug, um mir auch 2 Stunden Florian AgFe zu geben … leider sind die Viechers gegen so was resistent. Wie machen die das nur?
      Ja, Ingwer viel gutt! Dankesehr!

  5. @anima: So, jetzt zufrieden?

    Seiner Lordschaft geruht es heute endlich spürbar besser zu gehen. Er behält sich jedoch vor, das nun angebrochene Wochenende zur endgültigen Genesung zu verwenden und seine Aktivitäten entsprechend überschaubar zu gestalten. Seien Sie seiner Wertschätzung Ihrer überaus freundlichen Nachfrage gegenüber versichert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s