Große Pause!!!

Da sind sie also wieder!

Je nachdem, auf welchem Längen- und Breitengrad sich Euer Bundesland befindet, haben die Sommerferien bereits begonnen oder stehen unmittelbar bevor. Ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, wie es sich anfühlt, mindestens 6 Wochen am Stück frei zu haben, hoffe aber, euer Erinnerungsvermögen ist da besser, liebe Lesefröschlein.

Das ist hier nämlich wieder so ein Interaktivdingens. Es wäre mir eine große Freude, wenn Ihr mal in eurem Hinterstübchen herumkramt und mir – wie es früher in der Schule gehandhabt wurde – Euer schönstes Ferienerlebnis schreibt … nein, eigentlich meine ich es in einem etwas weiteren Sinne. Sommerferien sind aufgrund ihrer Länge dazu angetan, eine ganz eigene Jahres- wenn nicht gar Lebenszeit darzustellen. Vor allem die etwas älteren Kinder kamen oftmals völig verändert aus den großen Ferien zurück. Da waren auf einmal lange Haare, Mädchen hatten plötzlich Brüste, Jungen eine kaputte Stimme sowie ein Streuselkuchengesicht. Die großen Veränderungen fanden aber oft in Bereichen statt, die man von außen nicht sehen konnte.

Ganze Welten entstanden mitunter in dieser Zeit (und stürzten auch gleich wieder ein). Man lernte segeln, fand die erste große kleine Liebe, man machte sich Gedanken, fand heraus, dass die Welt schwierig ist und begann, Punk zu hören, jobbte im Tierheim, kaufte das erste Mal Zigaretten oder Kondome oder beides, fuhr zur großen Schwester in die große Stadt und war ganztägig beeindruckt, machte den Mofa-Führerschein, bekam mit, wie sich die Eltern im gemeinsamen Österreich-Urlaub das Leben zur Hölle machten, stellte einen inoffiziellen Comiclesemarathonbestwert auf, war Dauergast im Eissalon und vieles mehr.

Irgendetwas in dieser Art muss doch auch bei Euch in den großen Ferien passiert sein und es wäre schön, wenn ihr andere daran teilhaben lassen möchtet, egal ob diese Erlebnisse ein oder 20 Jahre her sind oder eventuell gerade passieren.

Schreibt mir unter der Adresse summerbreak@gmx.com, ich sichte und wähle aus und vielleicht haben wir am Ende der großen Ferien eine kleine Anthologie beisammen. Aus meinen bisherigen Erfahrungen mit Mitmachexperimenten dürfte ich eigentlich höchstens 2,3 Antworten erwarten, aber vielleicht ist dieses Mal die Reaktion ja etwas höher. Deshalb fände ich es sehr nett, wenn einige von Euch auf dem eigenen Blog für eine kleine Erwähnung oder Verlinkung Platz fänden.

summertime and the living is easy, fish are jumping and the cotton is high …

Vielen Dank vorab und nun ran an die Tasten!

Naaa, gerade ein Deja-vu-Erlebnis gehabt? Kommt Euch derText bekannt vor? Kein Wunder, habe ich ihn doch vor gut 2 Wochen erst gepostet. Warum poste ich ihn nun wieder? Ratet mal!

Der Rücklauf liegt bisher bei ziemlich genau … äähh … eins. Das kann doch nicht wahr sein! Habt ihr eure Sommerferien stets im Kartoffelkeller verbracht? (und selbst wenn, ließe sich auch daraus eine Geschichte machen).

Es muss hier doch keine Hochliteratur abgeliefert werden, sondern es geht um die Erlebnisse als solches, an eure Erinnerungen. Jetzt lasst euch bitte mal nicht so hängen, schreibt, wie es euch durch den Kopf geht, ich werde sicherlich etwas damit anfangen können.

Bis 02.08. warte ich noch. Dankeschön!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gelebt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu “Große Pause!!!

  1. Hehe… dachte eben beim Reinlesen, dass es Euer Knechtschaft ja echt nötig haben muss… *gg* Ist dir doch recht, wenn ich gemein grinse? Weißt ja… die kleinen, gelben Hackfressen…

    Hm… vielleicht solltest du einen kleinen Preis für den besten Aufsatz in Aussicht stellen – könnte unter Umständen motivierend wirken ^^

    • Soweit kommts noch …

      Nein, nötig habe ich es nicht, ich finde es nur schwach, wenn zu einem Thema, zu dem so gut wie jede/r etwas besteuern könnte, nur so wenige sich wirklich dazu aufraffen können.
      Immerhin kam netterweise mittlerweile ein zweiter Beitrag hinzu.

      Was war eigentlich in deinen Sommerferien los? Bist Du 6 Wochen lang in rumänische Kinderarbeitslager verschleppt worden oder was? Laß Dich ruhig mal dazu aus, ich lache auch nicht (jedenfalls nicht, wenn ich nicht soll oder nur ganz heimlich).

      … das Ganze natürlich erst nach deiner hoffentlich ganz baldigen Genesung, Werteste …

      • Rumänien?!? Nee… natürlich ins hessisch-sibierische Kinderarbeitslager!

        Ich bin alt und der grauen Haare so viel – meinst du wirklich, da könnte ich mich noch im Detail an große Ferien erinnern??? Anno domini wollten wir im Freundeskreis einmal Blutsbrüderschaft trinken… aber die Erinnerung ist nur noch äußerst vage…

    • Nana, was machen wir, bevor wir etwas sagen wollen? Wir melden uns und warten, bis wir drankommen … ^^

      Also, ich fände es traurig, wenn meine Bitte vorwiegend derartige Assoziationen auslösen sollte. Ich dachte, es gäbe einige Menschen hier, die sowohl über bemerkenswerte Erinnerungen als auch ein Mindestmaß an Erzähllust verfügen und beides mal wieder ausleben möchten.
      Es braucht ja nicht einmal etwas Spektakuläres zu sein. Nachvollziehbar wäre schön.

      Zwingen möchte ich selbstredend niemanden hier, aber schade fände ich
      es schon …

  2. Also, äääähhm – ich will hier eigentlich bloss lesen. Nicht schreiben! Wenn ich schreiben möchte, so täte ich das in meinem eigenen Blog. Und das tue ich.
    Aber die Feriengeschichten würde ich schon gerne lesen, wenn es denn solche zu lesen gäbe. Hier.

    liebe Grüsse vom muger

    • Ja, aber gerne doch. Allerdings wachsen auch Sommerferiengeschichten nicht auf Bäumen und fallen einem vollreif in den Schoß, sondern es bedarf zumindest Einiger, die sich über das Mitlesen hinaus betätigen möchten. Aber ich ahne schon, dass ich mir einige krude Geschichten selber ausdenken muss …

  3. So also, ich hab jetzt mal was los geschickt. Allerdings bin ich davon ausgegangen, dass hier so viele Blogger mitmachen, dass ich durch die Qualitätskontrolle falle.
    Jetzt klingt’s so, als wären wir gar nicht so viele? Ich bitte trotzdem um Qualitätskontrolle.
    So. Und jetzt mach ich ein Foto für Frau Müller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s