… Freiheit wohl grenzenlos …

Vor dem Frankfurter Römer wurden früher Fußballweltmeister gefeiert. Heute wird dort eher demonstriert, meist gegen etwas oder wen. Es gibt aber auch Kundgebungen FÜR etwas, so z.B. gestern wo sich sagenhafte 7.000 bis 10.000 Menschen zusammenfanden, um sich für einen weiteren Ausbau des Frankfurter Flughafens stark zu machen.

Endlich mal ein positives Zeichen! Nicht immer nur diese ewigen Nörgler, die dies nicht wollen und jenes auch nicht: Keine Studiengebühren, kein Genfleisch, keinen Kapitalismus, keine Atomkraftwerke, keine Datensammlungen, kein Gottschalklive usw.

Hier hingegen verantwortungsbewusste Menschen, denen klar ist. dass wirtschaftliche Prosperität nicht von alleine kommt. Frankfurt muss Flughauptstadt bleiben, da hängen soviele Arbeitsplätzchen dran, das kann man sich gar nicht vorstellen. Das wollten diese vielen tausend Menschen gestern, die garantiert alle komplett freiwillig und in ihrer Freizeit zur Kundgebung gekommen sind, einfach mal deutlich machen.

Wie sollen denn sonst auch im Winter die Erdbeeren herkommen, die Ihr für eure erotischen Schweinereien benötigt? Und die Flugmango heißt auch nicht Flugmango, weil sie per Tretboot ihren Weg zu uns findet. Was wir laut Aussagen der flughafenaffinen Firmen jedoch haben, ist ein Flugmanko, nicht wahr?

Das bisschen Fluglärm, vor allem nachts, wo doch eh alle schlafen … die solln sich mal nicht so haben. Dafür sind in Kelsterbach, Raunheim und Co ja auch die Mieten günstiger – naja, manche zumindest … ein wenig oder so. Und wie hieß es so treffend auf einem der Plakate? „Kinder machen auch Lärm!“ Rischdisch!

Überhaupt war das offenbar ein cool gestalteter Event. Nicht so ein laienhaftes hingestümpertes Demodingens. Da waren PR-Profis am Werk, mit Moderation, Musik und allem Schnickschnack. Bestimmt sind auch Hostessen mit einem Wägelchen durch die Menge gelaufen und haben Sandwiches und Tomatensaft angeboten.

Bravo, das braucht Hessen! Menschen die wissen wo es … verdammt, das ist wieder die 15:10-Maschine nach Kairo … DIE WISSEN, WO ES LANGGEEEEHT!!!!

…tralala … in den Pfützen schwimmt Benzin, schillernd wie ein Regenbogen, Wolken spiegeln sich darin, ich wär‘ gerne mitgeflogen …

Advertisements

10 Kommentare zu “… Freiheit wohl grenzenlos …

  1. Wunderbar geschrieben. Das zaubert mir nach einem mehr als anstrengenden Arbeitstag doch tatsächlich ein kleines Lächeln ins Gesicht *grins*

    • getting noticed it is important that yo0k#823u;&eep posting regularly with fresh new content. this will also show readers that you care about your blog and are working hard to keep providing them with new information. poor quality content – if the content you are providing your readers…

  2. Wunderbar! Diese Menschen sind natürlich auch bereit, ihre Wohnungen oder Häuser zu verkaufen, um in die Nähe des geliebten Flughafens zu ziehen! Versteht sich ja von selbst. Staatsbürgerliche Pflicht und so weiter.

    • Würden sie gerne, aber diese egoistischen Anwohner flughafenbegünstigter Städte weigern sich ja standhaft, auszuziehen und ihre Privilegien auch mal Anderen zugute kommen zu lassen.

  3. „Kinder machen auch Lärm“ ist echt mal ein tolles Argument. Und so ein Säugling hält sich ja nun auch keineswegs an nächtlich Ruhezeiten…

    Ich werde den jamernden Flughafenanwohner ab sofort kein Mitgefühl mehr entgegenbringen. Danke, werter Lord Dreckfrosch, für diesen erhellenden Beitrag…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s