Harmonie zwo

Böse, böse Welt!

Kaum hatte sich unsere olympische Wassernixe (von nixe kommt nix) Britta nach dem verpatzten Finaleinzug dahingehend geäußert, dass dies ja nicht so schlimm sei und sie sich dafür über die tollen Zeiten der Anderen freue, da hagelte es auch schon von allen Seiten Kritik. Die ehemals aktive Planschbeckenadlige Franzi fand diesen Kommentar nicht so prickelnd, aber auch von anderer Seite wurden Bemerkungen wie „verlogenes Gutmenschengelaber!“ und ähnliches losgelassen und man riet ihr allenthalben, ihre nachvollziehbare Enttäuschung doch auch zuzugeben.

Furchtbar, wie sich andere Menschen anmaßen, die Gefühle von Dritten zu beurteilen oder sogar zu maßregeln, nicht wahr?

Dabei ist dies doch genau die Grundhaltung, die immer wieder in den Zen-Ratgebern vermittelt wird, welche die ganzen Macchiato-Muttis und Buddha-Bubis in ihren Regalen stehen haben. Welch angenehme Welt könnte dies sein, wenn dieser Steffen-Effekt weitverbreitet wäre.

Dein Freund hat Dich für eine Andere verlassen? Nicht lange herumjammern und Dich und Deine verdorrenden Eierstöcke bedauern. Freue dich für die Andere, dass sie jetzt so einen Traumtypen bekommt und bestimmt zusammen mit ihm viele wunderschöne Babies haben wird.

Die Stelle ist mit jemand Anderem besetzt worden? Na, dann freue dich doch für Ihn, wie er nun mit Topgehalt und Dienstwagen in der halben Welt herumpendeln und mit seinem nunmehrigen Traumjob auch Anderen Männern die Freundin ausspannen kann. Mit dieser freudvollen Einstellung hinterlässt man auch gleich einen ganz anderen Eindruck im Jobcenter.

 Du spielst jahrelang erfolglos Lotto und der Nachbar bekommt einmal einen ausgefüllten Schein als Geburtstagsgeschenk und landet gleich einen Volltreffer? Dann freue dich für Ihn, denn zumindest er hat nun die Mittel, um aus deiner heruntergekommenen Pissgegend rauszukommen und wird Dir vielleicht auch mal eine Ansichtskarte senden, die Du unter Umständen auch erhältst, wenn die Assikids aus der Nachbarschaft nicht wieder Deinen Briefkasten anzünden.

Ach ja, es wäre eine Welt voller Gänseblümchen … debil grinsender Gänseblümchen, aber immerhin …

Oh, bei dieser Gelegenheit noch eine Nachricht an die Olympia-Sportler auf dem Treppchen: Würdet Ihr BITTEBITTE darauf verzichten, immer wieder für „witzige“ Fotos in Eure Medaillen zu beissen? Das war höchstens mal bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm lustig und ich verspreche Euch, dass sie nicht aus Schokolade sind. Dankesehr!

Advertisements

3 Kommentare zu “Harmonie zwo

  1. Just to give some context to the term “Battle Ro8eal&#y221;: it’s about an entire class, both female and male students, trapped on an island and forced to kill each other. All of the students are provided with weapons of some kind, so IIRC there’s not really any of the sort of hand to hand combat or brawling that would lead to black eyes. I think the creator just thought the name was clever or something, but it doesn’t appear to be linked to the actual source material in any way.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s