Naturliebhaber

Solche Themen sind es, welche die sommerlöchrigen Zeitungen aufgreifen und damit ganz nah an dem sind, was die Menschen draußen im Gegensatz zu Datenklau und Soliabbau wirklich beschäftigt.

Nun, wenn es in der eigenen Bude viel zu heiß ist, begibt man sich mit seinem Liebchen, einem Aufriß oder der Frau seines Lebens gerne mal in die freie Natur, um sich dort nach einem netten Picknick oder auch mal unter Auslassung desselben, wenn es dringend ist, ganz ganz nahe zu kommen.

Dies kann aber ganz schnell zum Ärgernis werden, wenn die Erregung zum öffentlichen Ärgernis wird und andere Naturfreunde sich dadurch belästigt fühlen, vielleicht wegen der dabei entstehenden Geräusche, dem Anblick oder der für sie traurigen Erkennntnis, dies selbst nicht erleben zu dürfen. Wenn dies dann auch noch der Schutzmann mitbekommt, kann es tatsächlich in der Geldbörse Platz schaffen. Wieviel erhoben wird, ist jedoch stadtweise unterschiedlich. Während sich die Hauptstadt mit immerhin noch stattlichen 150 € zufrieden gibt, verlangt man in Bayerns Metropole dafür sogar 200 € … kein Wunder, ist dies doch auch wesentlich auffälliger, als wenn ein Vereinspatron für sich reklamiert, selber zu entscheiden, wem er sein hartverdientes Würschtlgeld zukommen lassen möchte.

Berlin hat aber noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Hartz4-Empfänger müssen für den gleichen Ver-stoß nur ca. ein Fünftel dessen bezahlen, was Otto Normalverdiener zu berappen hat.

Aufgrund dieser Ungerechtigkeit bekommt die gesunde Volksseele natürlich einen Wutständer und wortejakuliert in großen Mengen. Wo kommen wir denn da hin, nichwahr? Den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen und dann noch Sonderrechte beim Draußenpimpern bekommen, das kann ja wohl nicht wahr sein! Was kommt dann noch? Arbeitslose dürfen billiger über Autobahnen rasen? Das Sozialgerümpel darf dann auch bald noch für Umme schwarzfahren? Und das alles mit unserem hartverdienten Geld, mit dem wir auch noch den faulen Osten unterstützen müssen? Da muss mal wieder einer ran, der für Ordnung sorgt!

Jaja, so ist sie wohl, die Volksseele. Kann gut kochen und man muss sie einfach liebhaben.

Aber nicht draußen bitte!

Advertisements

2 Kommentare zu “Naturliebhaber

  1. Draußen? Im Ernst? Wer will denn sowas? Da sind doch Insekten und andere Viecher. Und wenn das so teuer ist, draußen…! Muss doch auch nicht sein.
    Aber drinnen ist auch nicht so toll. Höre ich von den Nachbarn. Die schreien immer so, da denke ich auch schon mal drüber nach, einen Arzt zu rufen. Klingt schmerzhaft.

    Aber ach, was weiß ich schon.
    Ich bin für weltweites und lebenslanges und alle einschließendes Zölibat. Ist am billigsten. Können sich auch Sozialschmarotzer leisten.

  2. Zölibat? So ein Schweinkram kommt mir nicht ins Haus, auch wenn ich zugeben muss, dass ein weltumspannendes Zöilbat in wenigen Jahrzehnten viele große Probleme der Erde als solches lösen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s