Der Vollidiot, der aus seinem absurd geparkten Auto stieg und einfach verschwand

Die Möglichkeiten, sein Auto irgendwie abzustellen sind mannigfaltig, jedoch längst nicht immer begrüßenswert. Wohlbekannt sind sicherlich auch den hiesigen Lesefröschlein jene Verkehrsteilnehmer, die mitunter etwas verwundert bis amüsiert auf die immer wieder auftauchenden farbigen, meist weißen Linien auf dem Boden reagieren, sich aber keine weiteren Gedanken über deren Sinn zu machen scheinen. Geparkt wird nämlich eher nach Gefühl, was meist bedeutet, es zwischen zwei Parkmarkierungen (Könner schaffen drei) zu tun. Gerne auch leicht schräg, was den Spontanparkeffekt bei den Zuschauern verstärkt. Es soll wohl ausdrücken, dass hier einer dieser wichtigen Menschen parkt, der wirklich schon genug damit zu tun hat, die Marktwirtschaft am Laufen zu halten und sich nicht auch noch mit derlei Schnöselkram wie sozial verträglichem Parken aufhalten kann.

Nett auch jene, die am Straßenrand parken und so nahe auf sie umgebende Autos auffahren, dass sich deren Stoßstangen Zungenküsse geben könnten, wenn Sie denn Zungen hätten. Heraus käme man aus einem solchen Parkplatz dann höchstens, wenn man so ein Special-Agent-Auto hätte, dessen Räder um 90 Grad gedreht werden könnten, aber selbst dann hinterließe man wohl Schleifspuren.

In den letzten Jahren verstärkt hinzugekommen sind dann noch die Besitzer (Eigentümer ist die ersten Jahre ja meist die Kreditbank) jener schnuckeligen kleinen Fortbeweungsmittel in der Länge eines Baguettes, denen vom Verkäufer vermittelt wurde, dass man damit ja nun wirklich überall parken könne, was jene dann auch gerne und reichlich tun. Man muss sich bald nicht mehr wundern, wenn man eines Tages seinen Briefkasten öffnete und dort eines dieser geparkten Minivehikel vorfände.

Die Freigeistigkeit solcher Verkehrsteilnehmer weicht dann aber ganz schnell einem verbiesterten Ruf nach Vergeltung gepaart mit Anschreiben williger und billiger Anwälte, wenn bei deren Autos mal die Luft im Reifen fehlt, mit dem Haustürschlüssel formschöne Geschlechtsteile in den Lack gemalt werden oder nicht mehr genießbare Eier einer finalen Verwendungsmöglichkeit zugeführt werden sollten.

Die Welt ist ungerecht!

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Der Vollidiot, der aus seinem absurd geparkten Auto stieg und einfach verschwand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s