Zeugs von Nebenan

Ich schulde das einfach meinem Twitter-Ich, deshalb mal wieder einiges von meinem Gezwitscher der letzten Wochen:

 

Nun schaut nicht so, ich kann da doch auch nix für …!

Advertisements

Habemus Dingenskirchen

Nö, ich möchte mich hier keineswegs grundsätzlich über den katholischen Glauben und seine ranghohen Vertreter auslassen. Aber ich bin eingeschneit (erwähnte ich bereits, dass ich letzten Mittwoch um diese Zeit noch jackenfrei in der Sonne saß?) und da man zudem nicht weiß, wann weißer Rauch emporsteigt, wollte ich noch schnell die Gelegenheit nutzen und einige Papstnamen vorschlagen, die ich aus diversen Gründen für … sagen wir … erfrischend oder aufmerksamkeitserregend halte (kommt nur nicht wieder mit Pius oder Paul an!):

  • Justin
  • Giesbert
  • Mesut
  • Gollum
  • Jossele
  • Nick-Tschiller
  • Sojalatte
  • Melanie
  • Spongebob
  • Karl-Theodor
  • Wotan
  • Süleyman
  • Aldaaa!
  • Belafarinrod
  • Vader
  • Dingdong
  • Feinstaub

So, dann macht mal!

Update 13.03.:

  • Django
  • Lionel
  • Bumskopp
  • Sheldon
  • Ficus  Lotusblüte

Update 13.03., 20:13 Uhr:

Franziskus? Hmm … eher so mitteloriginell. Belafarinrod wäre immer noch mein Favorit …

Lordfoltermord. The Classics. Vol. 1

Möööp …

der einsetzende Herbst macht mich müde und träge. Also gibt es hier und heute nichts Neues, sondern anlassbedingt einen zweieinhalb Jahre alten Post einfach nochmals. Warum auch nicht, der ist ja noch wie neu, aus erster Hand und hat nur wenige Kilometer drauf. Hab ihn extra noch ein wenig abgestaubt, also stellt Euch nicht so an:

http://wp.me/p7Vny-ar


Demnähx dann vielleicht wieder was neu …muaaahhhh … gnngnnn ….

PopeStar

Da sitzt man als Teilnehmer am Weltjugendtag im fernen Australien (also, es sei denn man wäre Australier und in seiner Heimat) und bekommt eine sms. Sofort stellt sich eine gelinde Hoffnung ein, diese könne von diesem überaus netten rothaarigen Mädchen mit der Stupsnase sein, mit der man sich am Tag zuvor so nett ausgetauscht hat.

Nö, is aber nicht! Is viel besser: Sie ist von IHM, dem Pontifex maximus persönlich und er sendet (resp. lässt senden) den Jugendlichen eine Grußbotschaft, in der Worte wie „2gether“, „2nite“ oder „C U“ vorkommen und signt sie mit „BXVI“

Hey,hey,hey!!!!…*anerkennenddurchdiezähnepfeif*…Benedetto!…B-16!!!…voll die coole Message!…Ja, so fängt man sie ein, seine jugendlichen Schäfchen, mit der angesagten sms-Sprache. So ähnliche Worte hat übrigens schon vor einigen Jahren, also noch mitten in der Regentschaft deines Vorgängers J2 P2…ähhh…JP2…MC Karol…na, Polenpaule, Du weißt schon…ein Musiker aus Minneapolis benutzt, der sich zunächst „Prince“ nannte, dann TAFKAP, also TheArtistFormerlyKnownAsPrince, später dann Symbol und schließlich wieder Prince. Wenn der das konnte, dann auf jeden Fall auch ThePopeformerlyknownasRatzinger. Er – also Prince – hatte beispielweise Songtitel wie „I would die 4 U“ oder „Money don’t matter 2nite“ und solche Titel könnten gut in ein religiöses Umfeld passen, nicht wahr? Schließlich ist ja bereits mal jemand für uns gestorben und hatte vorher die geldgeilen Händler aus dem Tempel geworfen.

Aber Obacht, lieber Papst! Dieser Prince hat ganz viele Songs übers F***en geschrieben, über die Lust und deren mannigfaltige Befriedigungsmöglichkeiten. Was in der little red Corvette geschiehht oder „Get off – 22 Positions in a 1-Nite-Stand“ oder „Cream“ und damit meinte er ganz bestimmt nicht das, was sich Eure Heiligkeit gelegentlich auf den wohlverdienten Erdbeerkuchen klatschen.

Ich möchte also an dieser Stelle ausdrücklich davor warnen, sich aus fehlgeleitetem Pope-ulismus in gefährliche Gebiete zu begeben.

Im übrigen, Sie Herr Benedikt werden das ja eher nicht persönlich erlebt haben, aber wissen Sie, wie das ist, wenn man als Jugendlicher eine Party im hauseigenen Keller wirft und im Verlaufe des Abends ein auf cool getrimmter Erzeuger in seiner Wochenendjeans reinschaut und Dinge sagt wie „Ey, Partypeople! Coole Mucke hier! Geile Frisur, Du da hinten! Ja, dann groovt mal schön weiter, ich zieh mir jetzt auch noch mal meine Led-Zeppelin-Platte rein“?

In diesem Moment betet man womöglich. Ja, man betet, es möge sich eine gnädige Spalte im Erdboden auftun und einem verschlingen, denn selbst das heißeste Magma wäre erträglicher als die nun einsetzenden Blicke.

God…got the Message? Bene, detto, bene!