Helden der Schlagzeile

Das mir mit zunehmender geistiger Verwirrung und abnehmendem Augenlicht in letzter Zeit immer mehr Verleser unterlaufen, ist eine Sache. Ich möchte gar nicht erwähnen, was ich letztens statt „Oranienburg“ las, es hatte jedenfalls nichts mit Südfrüchten zu tun …

Aber für mitunter merkwürdig anmutende Schlagzeilen in den Presseorganen kann mein Hirn nun wirklich nüschd. Jüngstes Beispiel: In der heutigen Tagespresse stand über einer dieser Kleinstmitteilungen am Seitenrand die knackige Überschrift

„Mann gesteht Tötung bei Verkehrskontrolle“

Sofort dachten meine frühagilen Hirnzellen „Na, was gibt es da noch zu gestehen? Bei einer Verkehrskontrolle sind ja meist mehrere Menschen anwesend, die eh mitbekommen werden, wenn während dieser einer gemeuchelt wird. Wahrscheinlich aus Panik wegen des drohenden Verlustes des Führerscheins oder so.“

Tatsächlich ging es aber um einen etwas nervenschwachen, jungen Mann mit vorhandenem Restschuldbewusstsein, der anlässlich einer Verkehrskontrolle den kontrollierenden Beamten zu deren Überraschung gestand, gerade seine Ex-Freundin aus dem Leben befördert zu haben. Ob die beteiligten Beamten ihn daraufhin anherrschten, er solle gefälligst nicht ablenken und sich einer Alkoholkontrolle unterziehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Blut an seiner Kleidung wird sicher zur Klärung beigetragen haben.

Dennoch erscheint mir diese Überschrift als nicht allzu glücklich …

Advertisements

Sanierte Bananen…

…das liest man, wenn man mit noch nicht schlafsandbefreiten Augen und hungrig die Zeitung überfliegt. Zunächst liest man noch ein wenig weiter, dann aber fällt dem schlaftrunkenen Hirn doch auf, dass es sich hierbei um keine dieser alltäglichen Überschriften wie „Neues Konjunkturpaket geschnürt“ oder „Dschungelcampbewohner von Krokodilen zerfetzt“ handelt und nach ein paar Zeilen Reaktionszeit und optischem Bremsweg kehrt man nochmals zu besagter Überschrift zurück, stellt nunmehr fest, dass es sich bei den Bananen eigentlich um Brunnen handelt und lächelt kurz vor sich hin.

Von all dem Gelese und Gelächle ist nun auch die Fantasie wach geworden und brüllt unverzüglich nach Futter. Also überlegt sie sich, wie denn eine solche Bananensanierung aussehen könnte. Werden Begradigungsarbeiten vorgenommen? Die dunklen Stellen gelb übermalt? Eventuell das gammelig gewordene Fruchtfleisch ausgetauscht? Aber wer hätte denn daran Interesse? Und was für ein merkwürdiges Wort ist überhaupt „Fruchtfleisch“???

Die Fantasie bemerkt nun, dass dieses Thema soooo viel nun auch wieder nicht hergibt und dreht sich nochmal herum, das Auge liest weiter..tsss, „Wahlparty im Swingerclub“…jetzt habe ich mich ja schon wieder verlesen … huch, nein, das steht ja tatsächlich dort! Du meine Güte! …