Everybody move your Brain …

Hier nur kurz eine kleine Unterhaltung, die ich gestern abend auf Twitter hatte:

MrX: Und überhaupt: Ich vermisse DJ Bobo. Weniger musikalisch, überwiegend menschlich. Den fand ich immer richtig nett.

Ich: Tjaja, die besten sterben jung …

MrX: Echt, ist der tot?

Ich: Naja, „Music is what i’m living for“ also ja.

MrX: Wikipedia sagt, der lebt noch. Was reden sie denn da?

*****

Geben wir es unumwunden zu:  Eine gelungene Kommunikation wäre daraus nicht mehr geworden.

Dem lieben Rene natürlich noch ein langes und zufriedenes Leben!

Zeugs von Nebenan

Ich schulde das einfach meinem Twitter-Ich, deshalb mal wieder einiges von meinem Gezwitscher der letzten Wochen:

 

Nun schaut nicht so, ich kann da doch auch nix für …!

140er

Noch ein letztes Mal dieses Jahr: Eine Kollektion auserlesener gezwitscherter Auswürfe meinerseits in maximal 140 Zeichen:

*****

Twistory

Hier mal wieder einige meiner literarischen Kurzatmigkeit entfleuchten Buchstabenzusammenstellungen in maximal 140 Zeichen aus den letzten Wochen:

Meine TL (= Timeline, also die Zusammentstellung der von mir beobachteten Twitterer) backt Vulva-Cupcakes, will in den hohen Jedi-Rat und benennt ihre Partner nach Lebensmitteln. Business as usual also.

Dem Krach nach zu urteilen, wählen die Vögel im Baum gegenüber gerade einen neuen Landesvorstand.

Dass in Schulen versiffte Erdbeeren aus China serviert werden, lässt dicke Tränen der Trauer auf mein taiwanesisches T-Shirt tropfen.

Vielen Dank an alle, die sich in den letzten 780 Jahren für die angemessene Würdigung Hildegard von Bingens eingesetzt haben.

Wie bitte? Nobelpreis für Stammkneipenforschung? Das nenne ich mal volksnah!

Donnerstag mittag bin ich auf der Buchmesse und signiere meine erste Patientenverfügung.

Bei YPS für Erwachsene hätte ich eher mit leuchtenden Kondomen oder Scherz-Vibratoren als Gimmick gerechnet.

Warte schon gespannt darauf, wie sich Sascha Hehn locker-lässig per Überrollbügel ins Traumschiff schwingt und losdüst.

Vorteil der knapper werdenden Jahrgänge: Es gibt zukünftig immer weniger Vollspacken.

Demnächst dann Gourmet-Yps mit Urzeit-Crepes als Gimmick.

Geräumige Einzellerwohnung. (Verleser)

Hallo, Frauen! Es kommt nicht auf die Länge an, das wisst Ihr doch. Also lasst ab von diesen Wimpernziehern! Das Klimpern ist wichtig.

Vor mir zuckelte zäh kilometerlang ein Installateursauto her. Darauf stand „Der Heizmeister“. Komplett gelogen!

Übrigens ist „rumgurken“ eine unentschlossene Fortbewegungsart und keine Salatvariation.

„Dann bis morgen im Cafe. Woran erkenne ich dich?“ „Ich habe einen Leberfleck unter dem Bauchnabel.“

Hallo, „wer-weiss-was?“! Wie kann ich mein Perpetuum Mobile auf Winterzeit umstellen?

Warum müssen Männer, die von der Natur mit einer Protzkarre ausgestattet wurden, dies stets mit einem Winzpenis kompensieren? Unverständlich

Sieht von außen aus wie ein Cafe, ist aber ein Testfeld für hypernervige Klingeltöne.

Eben „Himbeerelch“ statt „Hirnbereich“ gelesen. Es geht zuende, aber habt keine Angst, es tut gar nicht weh ..

Ob im Rokoko Krokodile Brokkoli bei Koliken aßen?

Habe etwas Angst, dass dieses Licht, auf das man am Ende zuläuft, von einer Energiesparlampe kommt.

Alten Winterpulli anprobiert. Bin jetzt um eine Nahttoderfahrung reicher.

„Uhr, das ist Lena, Lena, das ist die Uhr!“ „ZURÜCKSTELLEN, nicht vorstellen!“

Zwischen Uterus und Unterbux (1000 Places to be before you die)

Winterzeit ist wenn sich mitten in der Nacht deine Funkuhren mit lautem Geschnarre 11 Stunden vorstellen!

Sandy! Warum gibt man Hurricanes niedliche Frauennamen? Ich denke jetzt an ein Unwetter mit Petticoat, das mit Travolta tanzt.

Disney kauft Lucasfilm oder: Wie ich mir beinahe mit dem Laserschwert den Bürzel abtrennte.

Die von Disney angeregte Star-Wars-Neusynchronisation beinhaltet aus den bekannten Gründen dann „Ich bin Dein Onkel!“

Die sehr gefühlvolle Stewardess wollte dennoch keineswegs „Softschubse“ genannt werden.

Habt ihr Zwyfall, ob der neue Bond nicht gut sein könnte?

Zwei Gläser Rotwein = ralle. Legt mich einfach am Wertstoffhof ab!

Samstag, Bremen, schwitzige Großveranstaltung. Die Frisur hält. Dank Drei-Wetten-Taft. Gelle, Babsi?

Rasches Ende für Praxisgebühr. Wer noch eine haben möchte, muss sich beeilen.

Wir sind die, mit denen unsere Eltern gar nicht gerechnet hatten.

Jubelbilder aus NY und Chicago? Schön und gut – ich möchte aber mal Bilder von den Feiern in der Sesamstrasse sehen!

Irgendwie habe ich heute Konzentrations 3 Brötchen bitte!

laberrhabarber

Einige meiner Twitter-Neurosen der letzten Wochen:

*****

Wie wichtig jeder einzelne Buchstabe sein kann, weiß man spätestens, wenn man „fangfrischen Wolfsbarsch“ serviert bekommt.

*****

Wie degeneriert ich bin: Saß auf einer Gartenparty und zählte grinsend mit, wieviele Menschen im Dunkeln die Delle im Rasen nicht bemerkten.

*****

Um uns herum ist Galaxie. Klingt kosmisch, ist aber so!

*****

Tom Selleck hängt an seinem Schnurrbart? Hm, ich dachte, das wäre andersrum …

*****

One-Nite-Stands? Nein, danke! So langfristig möchte ich mich nicht binden.

*****

Das Ü-Ei für Jungs gibt es übrigens schon lange. Es hat sogar eine ausklappbare Seite in der Mitte.

*****

Ich möchte keine Freundin, die mich ständig auffordert, doch mal ein bisschen schicker zu gucken.

*****

Früher Vogel ließ mich wissen, er sei Veganer

*****

TV-Videotext: „Armstrong gibt sich unbeeindruckt.“ Das nenne ich mal einen coolen Umgang mit dem eigenen Tod. Yeah!

*****

„Boah, bist Du taub? Ich sagte NUDELSALAT, nicht Nutellasalat!!! … obwohl … nee, jetzt lass mal hier …“

*****

„Du kannst so etwas selbstverständlich tragen“ säuselte er. Sie errötete dezent, strich sich übers Kleid und hob den Bierkasten an.

*****

„Ich dachte, ich sollte Deine Haare beim Kotzen halten …?“ „Ja, wenn ICH kotze, nicht Du!“

*****

Wann wird das Buch „ZEN oder die Kunst der gelassenen Benzinpreiswahrnehmung“ erscheinen?

*****

Sah im TV Anderen zu, wie sie 3400 km den Appalachian Trail entlangwanderten. Jetzt Muskelkater und Blase am Fuß.

*****

„Tired of your old friends? Here’s my 10-weeks-buddy-change-program“

*****

Was macht Ihr eigentlich mit eurem Opa, wenn er anfängt, mit dem Stuhl zu sprechen?

*****

Heute schon der leeren Waschmaschine die Leviten gelesen, was in diesem Land alles falsch läuft. Feels good, Clint!

*****

Vorbeituckerndes Moped klang wie Westernhagen, wenn er „Säääxäää …“ brüllt. Vielleicht war es auch umgekehrt …

*****

Sarah Connor sucht „süße Näschen“ für die neue Kinderschokolade. Ich wusste nicht, dass der Produktname so wörtlich zu verstehen ist.

*****

there are 9 million bicycles in beijng. none of them was at miss meluas wedding. shame on you!

*****

Mist, wollte doch noch den Sinn des Lebens besorgen. Hat der Supermarkt noch auf oder muss ich an die Tanke?

*****

Wundert Euch nicht, dass Eure Kinder nicht mehr die Grundrechenarten beherrschen, wenn Ihr selbst ständig Laubbläser benutzt!

*****

Wenn auf Sky Harald Schmidt lãuft und niemand sieht es, ist es dann wirklich geschehen?

*****